Stichwort: Mietshaus – wieviel Steuern stehen dem Fiskus zu?

Mietshäuser vererben – aber richtig

Die Reform des Erbrechts im Jahr 2009 hat auch zu erheblichen steuerlichen Konsequenzen für die Erben geführt. Die damals als großer Wurf im Zuge der Agenda 2010 gefeierte Reform ist jedoch bei näherer Betrachtung für die Erben ein einziges steuerliches Desaster, das breite Schichten der Bevölkerung trifft.

Die Verabschiedung des Einheitswertes im Jahr 2009 die Folge: die Erbschaft- und Schenkungssteuer ist die am stärksten wachsende Steuerart

Das Außerkraftsetzen des Einheitswertes bei der Wertermittlung der Immobilien ist hierbei die weitreichendste Änderung. Seit 2009 ist der steuerliche Durchschnittswert anzusetzen, der sich aus dem Durchschnitt stattgefundener Verkäufe in einem Stadtteil ergibt. Im Vergleich zum Einheitswert stieg damit der Wert um mehrere hundert Prozent. Dass im gleichen Zuge die Freibeträge beispielsweise bei Eheleuten und Kindern angestiegen sind, ist nur ein kleiner Trost.

Insgesamt werden Eigentümer von Mietshäusern doppelt abkassiert. Einerseits wurde das Vermögen bereits beim Erwerb besteuert, nun soll es noch einmal besteuert werden, nur weil es an die kommende Generation weitergegeben werden soll. Die Höhe der Besteuerung ist für viele Erben ein erhebliches Problem. Oftmals ist die anfallende Erbschaftsteuer derart hoch, dass die Immobilie veräußert werden muss oder nur mit einer erheblichen Kreditaufnahme mit jahrzehntelanger Tilgung zu halten wäre.

Unsere Leistungen auf einen Blick

Wir helfen beim Erhalt der Immobilie

Vielen ist die Höhe der Besteuerung schlicht entgangen, doch wer sich einmal damit befasst hat, erkennt schnell, dass etwas getan werden muss. An dieser Stelle erfolgt ein ausdrücklicher Warnhinweis: Durch die Corona-Krise ist davon auszugehen, dass sich die Gesetzeslage über kurz oder lang weiter verschärfen wird. Daher gilt für größere Objekte, dass man sich zumindestens informieren sollte, was zu tun ist, um die erneute Besteuerung zu verhindern. Denn derzeit gibt es noch einige Möglichkeiten, ein finanzielles Desaster abzuwenden oder, sofern das nicht vollständig möglich ist, eine erhebliche Steuerersparnis zu erreichen. Meist sind hier mehrere hunderttausend Euro Ersparnis möglich.

Wir führen jedes Jahr zahlreiche Verfahren durch, bei denen wir den späteren Erben helfen, diese Steuern zu sparen.

Wieviel Steuern wollen Sie zahlen?

Wenn Sie wissen wollen, wie hoch die steuerliche Belastung durch das Finanzamt für Ihre Erben sein wird, rufen Sie uns bitte an. Hierbei können wir auch Wege aufzeigen, wie Sie eine erneute Besteuerung Ihres Mietshauses verhindern können.

Ein Beratungsgespräch, das sich jeder leisten kann

Bei Mietshäusern ist die richtige Anwendung des Bewertungsverfahrens äußerst relevant. Schon ein kleiner Fehler führt zu großen Nachteilen. Hier hilft unsere jahrelange Erfahrung mit jährlich hunderten Verfahren im Bereich der Übertragungen aller Arten von Immobilien vom kleinen Einfamilienhaus bis hin zu komplexen Wohnanlagen mit hunderten Wohnungen.

Wir optimieren Ihre Immobilienübertragung aus steuerlicher und erbrechtlicher Sicht.

Nutzen Sie Ihre Chance. Rufen Sie uns an.

Häufig angeklickt: Häuser und Wohnungen steuerfrei übertragen | Steuerfalle Mietshaus | Wie sicher ist mein Testament? | Kosten | Terminvereinbarungen beim Fachanwalt